Sonntag, 19.11.2017 22:11 Uhr

3. Swiss Cake Festival

Verantwortlicher Autor: Markus Steffen / Bimar Dietikon ZH, 24.10.2017, 19:16 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Kunst, Kultur und Musik +++ Bericht 5193x gelesen
Torten
Torten  Bild: Markus Steffen / Bimar

Dietikon ZH [ENA] Am vergangenen Wochenende fand in Dietikon bei Zürich das dritte Swiss Cake Festival statt. Nebst den vielen Torten zu bestaunen gab es auch viele interessante Workshops im Bereich Torten welche man besuchen konnte. Ein neues Highlight dieses Jahr war die Showküche welche einen super Anklang fand.

Neben den vielen Verkaufsständen, welches jedes Konditorherz höher schlagen lässt, hatte man auch die Möglichkeit, seine Kunstwerke einem breiten Publikum zu präsentieren und von einer Fachjury bewerten zu lassen. Für solche welche ihr können noch verbessern wollten gab es verschiedene Workshops, welche im voraus gebucht werden konnten. Die Workshops waren auch eine gute Gelegenheit sich mit internationalen Profis auszutauschen.

Bei den Wettbewerben gab es 5 Kategorien in welcher man teilnehmen konnte. Die Kategorie A ist vermutlich die bekanntesten aller Torten die „Hochzeitstorten“. Die Vorgaben für diese Kategorie war, das sie mindestens zweistöckig oder mehr sein musste. Die Torte musste eingedeckt sein mit einem Medium welches man selbst wählen konnte. Die Dekorationen müssen komplett essbar sein welches man bei einem Teil der Kunstwerke fast nicht glauben konnte. Die maximal Masse waren in dieser Kategorie auf 40x40x80cm begrenzt.

Bei der Kategorie B war die künstlerische Freiheit am grössten, dieses ist die 3D. Bei dieser musste der Kuchen so geschnitten oder geformt werden, das es ein Dreidimensionales Kunstwerk ergibt. Es muss der ganze Kuchen essbar sein und mit einem Medium überdeckt sein. Für diese Kunstwerke werden zum Teil mehrere Stunden zur Herstellung benötigt und es erfordert ein gutes Vorstellungsvermögen so wie viel Geschick. Bei dieser waren die Masse auf 60x60x80 cm begrenzt.

Bei der Kategorie C ging es darum etwas aus Zuckermasse zu formen. Dabei durften bis auf wenige Ausnahmen nur essbare Materialien verwendet werden. Die Masse für diese Kategorie durften 40x40x40 cm nicht überschreiten. Kategorie D waren die Motivtorten zum Thema Hollywood & Film. Diese Torten durften maximal zweistöckig sein und die Höhe der Torte (ohne Dekoration) die 35cm nicht überschreiten. Dazu kam das sie mit Fondant oder Royal Icing eingedeckt sein musste.

Für die Jüngsten ist die Kategorie E in dieser sind Kinder bis 12 Jahre. Das Thema Lieblingssport war dieses Jahr das Motto. Es musste eine einstöckige Torte sein welche komplett selbstständig vom Kind hergestellt, eingedeckt und dekoriert wurde. Es durften in dieser Kategorie lebensmittelechte innere Stützen verwendet werden. Die Dekoration musste aber komplett aus essbaren Material hergestellt werden. Die Proportionen mussten bei diesen Torten auch stimmen was einiges an Geschick erfordert. Die Masse in dieser Kategorie waren 40x40x15 cm ohne die Dekoration.

Es wird voraussichtlich in einem Jahr eine vierte Auflage dieses schönen Events geben. Wir dürfen gespannt sein was sich die zwei Veranstalterinnen und ihre fleissigen Helfer das nächste mal einfallen lassen und welche interessanten Workshops sie zusammen stellen werden. Es wird auf jeden Fall wieder für alle back freudigen etwas dabei haben. Warten wir es mal ab und lassen uns überraschen. http://swisscakefestival.ch oder Facebook www.facebook.com/swisscakefestival

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
 
Info.